8/28/2017

Chiemsee Summer 2017

Du lachst, du weinst

„Es ist ein lachendes und ein weinendes Auge“. Kennt ihr alle, oder? So geht es mir, wenn ich jetzt (so ne gute Woche später) an das Chiemsee Summer 2017 denke. Lange habe ich überlegt, ob ich überhaupt einen Blogeintrag schreiben soll. Die drei Tage bis zum Unwetter waren aber so wunderbar, dass es dieser Zeit ja unfair gegenüber wäre, sie einfach wegen diesem blöden Sturm unter den Tisch zu kehren! 

Mittwoch
Wo war ich in der Nacht von Mittwoch auf Freitag?


Meine Vorfreude auf das Festival war kaum zu bändigen. Einfach, weil das für mich Urlaub ist. Urlaub fürs Gehirn!
Nachdem es mir meinen eigentlichen Sommerurlaub total verregnet hat, hatte ich mich einfach übel auf paar Tage Sonne, Mukke und Bier gefreut!
Der Struggle war wie immer: viel zu viele Klamotten raus gelegt, festgestellt „Mist, passt nicht in den Rucksack“, die Hälfte wieder aussortiert, okay ready.
Auf Richtung Chiemsee!

Als wir nachmittags ankamen, haben wir erstmal Kleinkram, das Zelt & den Pavillon mitgenommen. Der Zeltplatz war schon ziemlich voll, aber wir haben dann ein Plätzchen beim Notausgang gefunden und dekadent unser 4-Mann-Zelt für zwei Personen aufgebaut. Der Notausgang ist übrigens sehr empfehlenswert: man hat nämlich eine 24h Zelt-Überwachung, wenn man ein bisschen Spezi oder Red Bull mit den Securitys dealt.
Beim zweiten Marsch um den Krempel zu holen, haben wir ziemlich viel Lob für diesen wunderbaren Song bekommen, der aus unserem kleinen Ghettoblaster dröhnte:


Dann haben wir eben unser Zeug noch eingeräumt, erstmal ein Dosenbier geöffnet, in Ruhe eine geraucht und sind dann auch gleich zu SDP auf das Festivalgelände gehopst. Die alten Sachen finde ich echt richtig cool (Abtörn, Wasserski fahr'n, Leiche), das neue Zeug hingegen ist gar nicht mein Fall. Live hat es aber als Einstieg echt Spaß gemacht. Sobald ich mit einem Kaltgetränk in Richtung Bühne spaziere, hebt sich meine Laune aber sowieso von „Boah, war das jetzt anstrengend. Und es ist sau heiß“ zu „Geil! Festival! Musik! Juhu! Liebe! Wow! Spaß! Freude!“


Meine Stimmbänder haben sich bestimmt schon auf den Gig nach SDP gefreut: Billy Talent
Die erste Band, die ich bewusst gehört und gefeiert habe. Bei den Hits (Red Flag, Devil in a Midgnight Mass, Fallen Leaves, etc.) bin ich richtig ausgerastet, bei den neuen Sachen habe ich meinen Füßen dann eine kurze Pause gegönnt. 




Nach Billy Talent haben wir noch ganz kurz bei Drunken Masters vorbei gecheckt, waren aber tatsächlich ziemlich erledigt. Gab dann noch das übliche Zeltplatz-Bier-Gerede und rum war Tag Numero 1. 








Donnerstag
Simsalagin

Konzert-Start mit OK KID. Das war schön! Wir konnten sogar relativ weit vorne einen Schattenplatz ergattern. Die Songs waren gut gewählt, „Stadt ohne Meer“ ist und bleibt einfach ein Mega-Song und Jonas ein Hottie.



Vor Kontra K sind wir zum 5-Minuten-Terrine-Luxus-Essen nochmal zurück und haben uns dann seine Show reingezogen. Hier muss ich gestehen, dass ich einfach nur einen Song kenne. War für mich dann eher das gemütliche Rumsteh-Konzert am Nachmittag. Das aber auch nicht schlimm, wir brauchten ja noch Energie für die Beginner. 

dope beats - dope rhymes - dope cuts

Die Beginner hatten sogar Torch und Toni L. von Advanced Chemistry dabei! Saucool! Ich mein, die haben ihr zweite 12“ raus gebracht, da kam ich gerade mal auf die Welt. Haha! Das hatte nur ein wenig zur Folge, dass ich das Gefühl hatte, das Publikum wusste nicht so recht was anzufangen mit den Herren. Advanced Chemistry war wohl eher als Albumtitel der Beginner bekannt. 
Die hatten halt auch ne mega Show am Start. So nen fancy Lichter-Würfel und alles total cool inszeniert. Ein Fuchs muss halt tun, was ein Fuchs tun muss. Und seit wann sieht Jan Delay eigentlich so oberlässig und cool aus?


Freitag
Wir sind asozial und geil - ihr seid nur asozial

14:15 Uhr, 30 Grad und SXTN! Schöner hätte der Freitag musikalisch gar nicht starten können! Feier die Mädls total ab und finde sie auch richtig hot. Würde die auch geil finden, wäre ich ein Kerl! 



Später waren wir dann kurz bei Jennifer Rostock. Das ist ja gar nicht meine Musik, aber die Show war richtig gut! Da war ich positiv überrascht! 

The Offspring war halt auch noch so ein absolutes Highlight! „The Kids aren't alright“ ist und bleibt auch ein Lieblingssong für ewig: 


Die Band hatte 10 Minuten zu spät angefangen und dann 10 Minuten vorher aufgehört. Und ich meinte noch „Ich bin ja bisher von keiner unserer Must-See-Bands annähernd enttäuscht, aber 20 Minuten weniger spielen ist jetzt bisschen mau“.

Naja, der Grund hierfür war wohl der Sturm, der keine weiteren 10 Minuten später alles niedergefegt hat. Darüber will ich jetzt allerdings nicht viel quatschen. Es war bisschen krass, uns ist nichts passiert, alles gut!

Wir sind dann auch Freitag in der Nacht noch heim gefahren. Im Nachgang eine gute Entscheidung, weil das Festival dann am Samstag ja eh abgesagt wurde. Da hätte uns die Nacht im Auto nur geärgert.

Am Samstag kam dann zu Hause allerdings ein richtiges Stimmungstief. Mir kam es so vor, als hätte mich jemand wie bei Sims einfach angeklickt, gepackt und vom Festival, auf dem die kleine Anna fröhlich rumgehüpft ist, zu Hause bei Regen auf die Couch gesetzt. Da saß ich dann und war plötzlich mega traurig. Weil ich Acts verpasst hab, das Wetter mir auch diesen Urlaub versaut hat und mein Wohnzimmer mich nur hässlich angegrinst und gefragt hat „Scheiße, was machst du denn schon hier?“. 

Mittwoch bis Freitag auf dem Chiemsee war aber echt ein Fest und für's Wetter kann nun mal niemand etwas. 

Deshalb eben das lachende und das weinende Auge. 

Jetzt warte ich noch aufgeregt auf die Fotos der Einwegkamera, hihi!

Diese Acts haben wir dann leider nicht mehr gesehen, hörenswert sind sie aber trotzdem: 























8/09/2017

Kassetten-News // August




oder auch: Chiemsee Summer Warm Up!

Ich habe ja immer großkotzig behauptet "Nee, Festivals sind nicht mein Ding. So viele Menschen und ach, nein. Echt keinen Bock". Bis ich 2014 das erste Mal auf dem Southside war. Da habe ich feststellen müssen, dass ich es liebe und Tage lang der glücklichste Mensch auf der Welt bin. Sorgenfrei, nie nüchtern und die größte Angst ist lediglich, dass man zu spät zum nächsten Act kommt.  

2013 und 2014 also Southside, 2015 Melt!, 2016 aus Zeitmangel "nur" Puls Open Air und dieses Jahr mal Chiemsee Summer. Das Line Up ist echt gut.

Meine Must Gos: 

Billy Talent 
Ich weiß noch, dass meine Großcousine mir Billy Talent gezeigt hatte und ich mir sofort beide CD's gekauft hab. So mit 13?! Das war glaube ich die erste Band, die ich richtig mit dem Bewusstsein gehört habe, dass ich mir jetzt diese eine Band anhöre. Ihr wisst was ich meine oder? Dieses "DAS höre ich mir jetzt an". Davor habe ich höchstens Radio im Auto meiner Eltern mitgehört und falsche englische Texte gesungen. Oder Kastelruther Spatzen beim Opa... 




SSIO 
Ich will eigentlich nur "SIM-Karte" hören, weil ich hab ne neue Nummer, ne neue Nummer. Ich hab ne nigelnagelneue Nummer. 



Beginner 
Was los, Digga?



SXTN 
Ich find's einfach geil...



The Offspring 
War nach Billy Talent meine erste große Bandliebe. "The Kids aren't alright" ist immer noch ein Lieblingslied! 


Wanda
zum 3x
Auch wenn ich das neue Lied irgendwie nicht so wirklich abfeier, ein Muss. Wanda ist schon Amore. 



OK KID 
zum 3x 
OK KID ist einfach Liebe irgendwie ♥


Casper

zum 4x



Frittenbude 
zum 5x 
Apropos Frittenbude. Irgendwie ist so ein Festival immer bisschen wie McDonalds. Es gibt so viel Auswahl und trotzdem nimmt man immer das, was man kennt und wo man weiß, dass es einem schmeckt. 



Scooter 
Hyper! Hyper!