9/28/2016

Are We Alive? - Augustines - Backstage

Ich bin glücklich und traurig zu gleich. Gestern war ich auf dem Konzert von den Augustines. 
Da war ich bereits 2014 schon: http://fraeuleinsmixtape.blogspot.de/search?q=+augustines 
Witzigerweise hab ich jetzt gerade selbst auf meinem Blog nachgelesen, wie ich überhaupt auf die Augustines aufmerksam wurde:


#AUGUSTINES
Auf nen Tipp hin hab ich mir die Augustines angehört, für gut befunden, Album gekauft und bin gleich aufm Southside hingerannt. Die haben ja so fantastische Songs! Ihre Zugabe gab's als Akustikversion und ich hatte sooo Gänsehaut und war total berührt. Leider weiß ich nicht mehr welcher Song das war aber hört auf jeden Fall mal in deren Album rein! Der Sänger hat ne wahnsinns geile Stimme!

Also, wieso ich glücklich bin? Weil das eine ganz, ganz tolle Live-Band ist. Von der ersten Sekunde an ist man gefesselt von Bills Stimme und Art, hat Gänsehaut und fast Pippi in den Augen und das Bein wippt mit. Das Herz geht einem auf und man spürt die Energie von Publikum und Band.

Wieso ich traurig bin? Weil das, das letzte Konzert von den Augustines war. 
Hier die traurige Botschaft: 


Und immer trifft es die Bands, die mich live so richtig mitnehmen. Wenn jetzt auch noch Sigur Rós ihre Auflösung bekannt geben, kann ich mich gleich einbuddeln gehen. Ja! Ich trauer auch Dry The River immer noch nach. Ich gebe es ja zu! So Konzert-Lieben steckt man eben nicht einfach so weg. 

Zurück zu gestern!
Wir haben uns gemütlich an die Seite gestellt und kamen, als die Vorband Vertigo schon gespielt hat. Das Backstage ist ja nur ein Katzensprung von uns entfernt, deshalb sind wir nicht all zu früh los. Vertigo war okay, aber hat mich nicht überzeugt. Der Funke ist nicht übergesprungen. Als Vorband okay - danach die EP kaufen (auch wenn die Band angekündigt hat, dass die EP soo alt ist, dass man zahlen kann wie viel man will) eher nicht. 


Dann endlich Bill und Rob auf der Bühne. Als erstes haben sie gleich "The Avenue" gespielt. Ich liebe den Song absolut und Bills Stimme ist einfach der reinste Wahnsinn! Ehrlich. Das ist wirklich nicht normal. Wie man so singen kann? Uff. Das hat mich wieder total von den Socken gehaun!

Die Konzertdauer war typisch Augustines -> zwei Stunden! Mein Liebling ist, wie 2014 auch, wieder der Trompetenjunge gewesen. Wenn er am Anfang immer mit Parka und Trompete auf der Bühne steht und dann so richtig abgeht. Und Bill ist einfach ein cooler Cowboy. Mit seiner Fluppe, dem Hut und wenn er lächelt, lächelt man mit. 

Die Zugabe im Publikum gab's diesmal leider nicht, dafür viel Schweiß & Rock 'n' Roll. 

Danke Augustines. Es wird mir für immer in Erinnerung bleiben, wie schön das bei und mit euch war. 

In ewiger Liebe // endless love 

Anna    

 
 

9/19/2016

then i saw his show - now i'm a belieber

16.09.2016 - Justin Bieber - Olympiahalle 

Macht euch bitte keine Sorgen wegen der Überschrift! Ich bezeichne mich nicht ernsthaft als "Belieber", nur weil ich auf einem Konzert von Mr. Fucking Justin Bieber war. Nein, nein! Hab auch kein Bieber--Fieber oder so. 
Nur immer wenn ich "belieber" höre, kommt mir dieser Song in den Sinn:



Auf jeden Fall habe ich ja seit Ende letzten Jahres eine Justin Bieber Konzertkarte zu Hause. Wie es genau dazu kam, ist mir selbst ein kleines Rätsel. Mit der Tatsache, dass ICH, die sonst immer auf Konzerten im Backstage, Strom, etc. ist, von Bands, die meistens keiner kennt, auf's Biebs-Konzert gehe, habe ich ziemlich oft ziemlich viele Leute ziemlich sehr erstaunt.
Passt wohl (denken zumindest Alle) nicht so ganz zu der Musik, die ich sonst so höre. Aber ich hab das neue Album einfach so krass abgefeiert, dass ich mir dachte, wieso auch nicht. Gönn dir doch die schlechteste Kartenkategorie für 68 €, weil du hast eben Style und das Geld.

Freitag in der Früh habe ich dann doch etwas Muffensausen bekommen. Fotos von den ersten Campern im Netz, allesamt mit Fanshirts. Das wird ein Gekreische werden. Habe mir sogar kurz überlegt so richtig omamäßig Ohropax mitzunehmen, falls die quietschenden Mädchen nicht zum Aushalten sind. Mein Plan B war viel Alkohol. Das mit der (den) Weghalbe(n) hätte auch super funktioniert, wären wir wie geplant (eigentlich wollte ich Fahrrad fahren aber es hat ja gegossen wie noch was) U-Bahn gefahren. Nachdem es dann aber schon weit nach Einlass war und bei der U3 irgendwas von Betriebsstörung stand, bin ich doch Auto gefahren. Nachdem alle Hardcorefands natürlich schon lääängst da waren, haben wir uns so die ewig lange Autoschlange gespart und haben mega schnell einen Parkplatz bekommen! Also im strömenden Regen hoch zur Halle und erstmal Anstehen. Schlau, wenn man zwei Schirme im Auto hat aber natürlich keinen mitnimmt. No comment.

Erwartet hat uns eine lange, aber okaye Schlange an wartenden Fans! Der Großteil auf jeden Fall U18, manche mit Eltern im Schlepptau und darunter auch ein paar Jungs, die vom Style her ziemlich wie Bieber selbst aussahen. Die Kontrolle fand a la Securty Check mit Arme ausbreiten und Taschen-Gucken statt.  Unsere Jacken durften wir netterweise am Merchstand verstauen, haben uns so also langes Warten und Geld an der Gaderobe gespart. Nachdem wir uns dann noch mit Popcorn (Nervennahrung) ausgestatten hatten, sind wir also auf die Suche nach einem eingermaßen coole Umgriff-Platz gegangen. Die reinste Überforderung. Ich wusste gar nicht wohin mit mir, zwischen all den nervösen Fans. Nach 3x Standortwechsel, haben wir dann in der zweiten Reihe ganz gute Sicht gehabt.

 Voract war Vic Mensa. Boah, das hat mir mal mega getaugt. So richtiger Ami-Rap. Hab mir gestern auch gleich das neue Album gezockt. 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11, FUCK 12. BAMBAM!

Dann wurde der Calvin Klein Spot mit Justin gezeigt. Bereits nur dieses Video löste eine Hysteriewelle aus. Ich stand da und hab mich nur gefragt, wie schlimm das erst wird wenn dann wirklich Justin auf der Bühne steht. Der Anfang der Show war der Hammer! Justin kam in so nem Glaskasten unter der Bühne hochgefahren und hat da an die Scheibe geschrieben. Der erste Song war "Mark My Words".

Die komplette Show war mit mega Klimbim. Ständig ist irgendwo ein Podest hochgefahren und Leute hingen tänzerisch an so Seilen unter der Decke. Mein Highlight war ja das Trampolin in der Luft. Das war richtig cool! Außerdem nice war bei der "Sorry" der Zugabe, der Regenschauer von oben. Justin hat dann sein nasses Shirt ausgezogen und in die Menge geschmissen. Wow! Hoffe, da sind alle heil davon gekommen. Von oben sah das nach Raubtierfütterung aus. Schmeiß 10 Löwen ein Stück Fleisch ins Gehege und schau zu, wie sich alle drauf stürzen. Wobei ich zugeben muss, dass ich mich da auch sehr freuen würde. Was so ein Oberteil von Biebs wohl wert ist?! An sich ist das Ding ja sicher kein 10 € H&M Sweater und dann noch von Justin getragen und verschwitzt. Poah - das wäre ein E-Bay Geschäft. Mit dem Geld könnte ich dann gleich Bieber's Nachbar in L.A. werden. Oder Berlin?!


Lustig fand ich, als Justin einmal kein Mikro hatte. Er rennt so über die Bühne und ich dachte mir "Hä! Er hat kein Mirko?" Das wurde ihm dann natürlich noch rechtzeitig von einem netten Helferein gereicht.
Noch lustiger fand ich, als er seine Einlagesohlen raus hat. Auf einmal zieht er seine Schuhe aus und drückt so einem Helfer seine Einlagesohlen in die Hand. Na, danke. Super witzig und irgendwie auch menschlich. Auch die perfekteste Show ist eben nicht immer perfekt.

Das Gekreische war wirklich nicht ganz so schlimm, wie erwartet. Ich hab auch einfach ein bisschen mitgebrüllt, sonst ist man schließlich nur genervt davon, also lieber gleich mitschreien und aufführen.

Am allerbesten war der Part, als er sich nur mit Gitarre auf die Couch gesetzt hat und "Love Yourself" und "Cold Water" performed hat. Fand das total sympathisch. Sonst stänndig ne Menge Tänzer um sich rum und Feuerwerk und haste nicht gesehen und dann so ganz solide nur mit Gitarre auf ne Couch setzen. Wow. und er singt wirklich  richtig, richtig gut. Muss man ihm halt lassen.



Das ist dann nicht das einzige Talent. Auf einem Podest hat er dann einfach Schlagzeug gespielt. Ich bin wirklich beeindruckt, was der Alles kann. Singen, tanzen, Gitarre spielen, Schlagzeug spielen, Rückwärtssaltos aufm Trampolin. Oha! ich kann nur eins der genannten Dinge und das noch lange nicht so gut wie er.

Bei "Children" haben so Kinder auf der Bühne getanzt. Ich glaube, es waren deutsche Kinder?! Er kannte sie auf jeden Fall nicht und hat alle nach ihrem Namen gefragt. Das eine Mädchen war so aufgeregt, dass ich den Namen gar nicht verstanden hab.
"Whats your name?" "Bbhhhiibbbii" "Bibi?" "Yeeheeess" Hahaha!
"Evelyn" "Ebeny?" "Evelyn". Naja, das hat mich ziemlich belustigt muss ich sagen.  Liest sich jetzt vermutlich nur halb so lustig, wie's war. Sorry dafür! Ich muss immer noch darüber lachen.

Jedes Jahr leg ich jetzt nen Fuffi auf die Seite. 2013 war er ja auch in München. Das heißt, wenn er 2019 wieder hier spielt, kauf ich  mir so ne ganz teure Karte und hoffe, er gibt mir die Hand oder schmeißt mir sein Shirt zu!

Die Regendusche bevor er sich auszog!


Ich bin wirklich positiv überrascht und beeindruckt.  Die "Where Are Ü Now" Chereo find ich einfach sooo cool!



Er tanzt mega cool, singt toll und hat eine Show am Start, die echt klasse ist. Dass er die "Tanz-Songs" halb-playback singt, finde ich nicht so schlimm. Ich möchte schließlich mal den Menschen treffen, der 90 Minuten durchsing und tanzt!

Das Konzert hat pünktlich angefangen und er hat sich nur zwei Mal umgezogen. Währenddessen war einmal so n komischer Tänzer auf der Bühne und bei der zweiten Pause so Laser-Tanz-Menschen. Gespielt hat er mit Zugabe (und kleinem Brake vor der Zugabe) bis kurz vor 10 also wirklich 90 Minuten und nicht nur ne halbe Stunde wenn man das Umziehen weggrechnet.

Und auch wenn der kleine Schlawiner einfach meine Vans nachgekauft hat, verzeihe ich ihm das jetzt und ziehe ein wenig meinen Hut. Du hast es wirklich drauf, Justin. Ich kanns nicht anders sagen.

Als wir uns anfangs einen Platz gesucht haben meinte ich "Ich geh nie wieder mit dir auf ein Justin Bieber Konzert" und als wir aus der Olympiahalle raus sind und ich meine Zigarette angezündet hab und im Regen stand
"Okay. Ich geh jederzeit wieder mit dir auf ein Justin Bieber Konzert". Wissta Bescheid, ne?

Euer neuer Biebs-Fan 
Anna



PS: 
Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung meiner freundlichen Konzertbegleitung ♥

9/14/2016

Best of Concerts - Meine Top 4

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir ja eigentlich schon länger vorgenommen wieder mehr zu bloggen. Ich komm aber einfach nicht dazu - so sorry. Deshalb dachte ich mir aber, dass ich mal wieder einen etwas längeren Eintrag schreibe und zwar meine persönliche Top 4 der besten Konzerte!

Ich war ja noch nie auf einem Konzert, das so richtig scheiße war. Und mir vier Konzerte rauszupicken, die mich wirklich krass beeindruckt haben, war gar nicht so einfach.
Es könnte sicherlich auch eine Top 10 werden.  Oder eine Top 20. Aber ich wollte mich hier auf wirklich einprägsame Konzerterlebnisse reduzieren.

1. Sigur Rós (Southside Festival 2014)

DAS ist eindeutig das krasseste Konzerterlebnis von Allen. Die Geschichte erzähle ich immer noch oft, weil ich sowas nie mehr erlebt habe. Southside 2014. Ich hatte Sigur Rós schon Anfang vom Jahr im Zenith gesehen und sie bereits dort als absolut grandiose Liveband erkoren. Der Gig auf'm Southside hat dann auf jeden Fall alles gekillt! Diese Atmosphäre war so krass. Ehrlich. Das kann man keinem Menschen beschreiben. Jeder der auch da war, versteht aber was ich meine. Wir standen in der Menge und haben geweint. Und wir waren nicht die Einzigen, die das so heftig berührt hat. Diese Musik verbreitet sich mit einem Kribbeln im ganzen Körper und endet dann mit einem Kloß im Hals. Die Glühbirnen, der leichte Niselregen und Jónsis-Stimme. Das war so unfassbar schön und wird (sorry an all meine anderen Lieblingsbands und Menschen mit tollen Stimmen) leider nie von einer anderen Band zu toppen sein. NIE.



2. Tiemo Hauer/Kids of Adelaide (S*Cobar Esslingen 2012) 

Wenn ich über die besten Konzerte oder Konzerterlebnisse nachdenke, fällt mir auch sofort das gewonnene Konzert von Tiemo Hauer (mit den Kids als Vorband) in Esslingen ein.
Es gab ein Gewinnspiel und ich hab zum Spaß mitgemacht, weil eine Freundin von mir genau an dem Tag 18 geworden ist. Und ich dachte, es wäre lustig wenn sie das zum Geburtstag bekommt, dass wir da zusammen hindüsen. Und promt stand ich auch schon auf der Gästeliste. Also gegen 17:00 Uhr von München nach Esslingen gesaust und ich glaube um 01:00 Uhr nachts waren wir wieder zurück. Und diese Fahrt hat sich sowas von gelohnt!
Die Kids of Adelaide hatte ich davor angehaun, dass sie meiner Geburtstagsfreundin von der Bühne aus nen kleinen Gruß ausrichten und die Überraschung ist auf jeden Fall gelungen.
Krass, dass das schon wieder vier Jahre her ist. Lustig, dass ich Severin & Benni eigentlich schon so ewige Zeit kenne. Und letztes Jahr haben wirs ja auch endlich mal auf ein Bier im Rahmen eines Interviews geschafft! 



Die Autofahrt zurück bleibt mir auf jeden Fall auch ewig in Erinnerung. Wir waren so geflasht und glücklich, dass wir die ganzen zwei Stunden aufgeregt geratscht und gelacht haben. Das war schön. 



 
3. Casper (Strøm 2013)

Nach Mono & Nikitaman im Feierwerk, das Konzert, bei dem ich am Meisten geschwitzt habe. Das war der pure Abriss! Und ich freue mich heute noch, dass ich bei Casper im Strøm war, wenn ich lese, dass er im Zenith spielt. Das ist vielleicht so ein wenig angeberisch aber ja, ich fühle mich geil weil ich auf einem Casper Konzert war, auf dem nur 200 Leute oder so und nicht 3000 waren. Sorry, haha!  Ich weiß auch gar nicht ob ich 2017 auf's Konzert in's Zenith gehen mag. Dieses Zenith ist so groß und die Säulen stören sowieso nur...aber Casper mal wieder live sehen, wäre natürlich schon was Feines! Falls Jemand von euch geht - sagt mal Bescheid! 




4. Dry The River (Atomic Café 2012 / Strøm 2015)

Allein wenn ich den Bandnamen schreibe, könnte ich fast weinen. Die Band hat letzes Jahr ihre Trennung bekannt gegeben und ich bin einfach immer noch zutiefst traurig darüber, denn Dry The River war eine der besten Live-Bands die ich kenne. Die bräuchten nicht mal Instrumente, so schön singen die zusammen. Und singt Peter. Ich gucke dann immer gerne das Video von dem Boot-Konzert und erinner mich völlig melancholisch an die zwei Konzerte, auf denen ich zum Glück war. Im Atomic Café waren übrigens die Kids of Adelaide Vorband. So als Funfact nebenbei.  




Schreibt mir gerne mal welche Konzerte eure Top 4 sind! 

Vielleicht schaffts ja auch eins der kommenden Konzerte irgendwann auf die Liste: 

16.09. Justin Bieber
27.09. Augustines
04.10 Niila
06.10 Chakuza
12.10 Von Wegen Lisbeth
02.11 Milliarden
05.11 OK KID
10.12 Blackout Problems


Das ist aktuell mein Plan für den Herbst/Winter. Wenn ihr auch auf eins der genannten Konzerte geht, sagt Bescheid wegen Bier und so.

ANNA 

9/04/2016

Kassettens-News // John Allen // Coldplay // "Mandela-Song"

Sunday-Mood: Couch & Musik!

Sonntage sind nämlich ganz wunderbare Musik-Tage und während nebenbei der Tatort läuft (empfehlenswert übrigens!), habe ich für euch Kassetten-News! 

JOHN ALLEN 


Markiert euch schon mal den 04. November im Kalender!

Da kommt John Allen's neues Album und ich durfte schon reinhören!
Hach, ist das schön Leute!

Photo by honeymilkphotography

Schon der erste Song entflammte in mir dieses besondere Gefühl, das man manchmal bei Musik hat. Dieses Gefühl, man müsse sich in's Auto setzen, einen lieben Menschen einpacken, eine Zigarette anzünden, den Song aufdrehen und fahren. Dieses Gefühl von Freiheit und auch ein wenig Melancholie.

Dazwischen finden sich Songs, die haben einfach eine enorme Coolness. Wie so ein Cowboy. Die sind halt einfach cool! Auf ihrem Pferd, Zügel in einer Hand, die andere am Abzug und einen Grashalm im Mund.

Und dann wieder Lieder, die berühren. Und mit Johns Stimme vor allem auch beruhigen. Man konzentriert sich voll und ganz auf die Musik und ist einfach ruhig. Und wenn ICH mal ruhig bin, heißt das was. Menschen, die mich kennen, wissen das! :)

Und für alle die jetzt sagen "November? Ist ja noch end lang?"
Na, wie wär's wenn ihr einfach bei der Tour vorbei schaut. Da gibt's sicherlich schon den ein oder anderen neuen Song zu hören! 




FräuleinsFragen an John Allen: 

Kleiner Konzertbericht vom 01.12.2015: 

COLDPLAY

Ich habe mir in Bamberg möglicherweise die schönste Schallplatte ever gekauft: 

Ein von ANNA // NANA (@fraeuleins_mixtape) gepostetes Foto am

Eine Platte ist pink und eine blau. Wooow! Das ist ja so faaaaancyy!
Ich erinner mich daran, als ich das erste Mal einen Coldplay Song gehört hab. Es war "The Scientist". Ist das nicht atemberaumend schön? Pippi in den Augen...


 

Die neuen Lieder mag ich ehrlich gesagt gar nicht so mega krass gerne bzw. nein, nicht mögen ist falsch! Ich hör einfach so gut wie nie Coldplay. So ist das wohl besser beschrieben. Aber "A Head Full Of Dreams" hat mich total begeistert wieder! 

Birds.
Ich liebe dieses Lied einfach! Könnte es rauf und runter hören. Und nachdem mein Papa gestern meinen Plattenspieler mal richtig angesteckt hat (jaha. Frauen und Technik, I know) kann ich jetzt auch endlich so voll fett aufdrehen.

 

SCHMIDBAUER & KÄLBERER (FEAT. CLAUDIA KORECK)

Und zum Schluss noch was Lautes für ne Runde Wohnzimmertanzen:



Bussi an meine Mama & die Anja! ♥ =)

Schönen Sonntag Friendos! 

ANNA