6/02/2016

Hier in meinem Vakuum


Huhu!
Ja mich gibts noch. Lang, lang ist's her. Los geht's mit der neuesten Künstlerin, der ich gerne einen Platz auf unserem Mixtape geben würde. Das letzte Wort im Titel oben verrät sogar schon den Albumtitel.



Da ist das schöne Stück. Wenn ich nach dem Cover ginge, definitiv eins der schönsten in meinem Besitz. Ich liebe diese Zufallsfundstücke die man schließlich so sehr mag, dass man sich das Album kauft. Auf dem Album sind 14 Titel und ich liebe sie alle. Ganz schön viel die Rede von der Liebe hier, oder? Ehre, wem Ehre gebührt. Auf Lea's Website steht ganz passend folgender Satz: "Auf ihrem Debütalbum sucht LEA das Selbstgespräch, stößt an Grenzen und geht darüber hinaus, verzweifelt und wächst an sich selbst." Die Texte haben so viel Poesie für mich, ich bin total verknallt. 

Ich verdräng' alle Träume
Die mich holen jede Nacht.
Ich verjag' alle Geister
Die laut schreien wie schön du warst. 


Wann lässt du mich los?
Bitte lass mich los!
Ich steh' ganz am Anfang.
Lass dich hinter mir.
Ich hole tief Luft und atme langsam.
Ich will jeden Zug meines Atems
Mit jeder einzelnen Zelle spüren.


(Zwei Schnipselchen aus "Monster")


Also wer Lust auf ruhige deutsche Musik mit super Texten hat, dem sei diese junge Dame sehr ans Herz gelegt. Ich freu mich schon wieder auf den Herbst wenn ich's mir mit einem Tee gemütlich machen und das Album hören kann.

Zum Schluss zwei Links, einmal zur Single "Dach" ---> Hier auf unserem Dach und einmal zu den zurück zu den Zeiten von Youtube-Musik ---> Back to the roots


----

Macht das gut!
Steffi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen