3/22/2016

Funkytown // Sunrise Avenue @Olympiahalle

I wanna get to the Funkytown...

Kleines Vorwort oder so:
Bevor ich euch was über das gestrige Sunrise Avenue Konzert erzähle, kurz ein großes Herz ♥ und ein kleines Bussi an MONTREAL & First Class Ticket!

Ein von ANNA // NANA (@fraeuleins_mixtape) gepostetes Video am


Nach langer Überlegung, ob wir öffentlich oder mit dem Auto zur Olympiahalle fahren, haben wir uns gestern gegen halb 7 mit dem Auto auf den Weg gemacht. Flott geparkt und einmal den Berg nach oben, standen wir auch schon vor der Olympiahalle. Auf dem Weg dahin haben wir mal wieder gemerkt, dass es eigentlich ganz cool ist in diesem Olympiapark, nur das Stadion echt abgefucked ist. Drinnen haben wir beim Currywurststand auch gleich den Rest der "Reisegruppe Sunrise Avenue" getroffen und uns mit dem Essen, rauchen und  Popcorn kaufen Zeit gelassen.

Relativ pünktlich um 20:00 Uhr startete Niila. Der war bereits beim Open Air letzten Sommer am Königsplatz als Vorband mit dabei und bekommt von mir viel Liebe. Die Akustik hier, wie so oft in der Olyhalle, zum Teil gar nicht so geil. Niila war aber erste Sahne und hat richtig gut Stimmung gemacht. Wenn bei der Vorband die Arena-Menschen schon von den Sitzplätzen aufstehen, heißt das auf jeden Fall was!

Dann musste ich mir die Ohren zuhalten, als Mr. Samu himself hinter dem Vorhang auf der Bühne erkennbar war. Wieso tu ich mir nochmal Justin Bieber an? Shit.
Naja! Der Vorhang ging dann nach oben und zum Vorschein kam das wirklich coole Wonderland Orchestra und die Boys von Sunrise Avenue.

Dieses Orchester hat mir end gut gefallen, wobei die hohen Piccoloflöten in den Ohren weh getan haben!

So setlistmäßig war's okay. Mir hat "Angels on a rampage" gefehlt und die Version von "Forever Yours" ging bei mir gar nicht klar. Das hat sich für mich nur scheiße angehört.

Richtig cool war ne Aktion so gegen Ende des Konzerts. Auf der anderen Seite der Halle war so ein kleines Podest mit Hockern aufgebaut. Da hat sich die Band dann geplatzt und zwei Songs eher akustisch und ohne Orchester gespielt. Coole Aktion, das Gekreische und Gedrängel war natürlich wieder groß, was uns auf der Tribüne ja wurscht sein konnte bzw. mir auch war. Trotzdem lustig, wenn immer alle so ausflippen. Ich saß da mit meinem Popcorn und habe mich amüsiert, hihi.

Ein von ANNA // NANA (@fraeuleins_mixtape) gepostetes Foto am


Dann wieder ab auf die Bühne. Bisschen nervig fand ich die zum Teil sehr, sehr, seeehr langen Solo-Einlagen diverser Instrumente. Ja, so n Geigensolodings ist cool, reicht mir aber so nach zwei Minuten auch wieder. Da bin ich vielleicht aber auch der klassischen Musik nicht verbunden genug?!

Bei "Fairytale gone bad" hat die Halle lauter gesungen als Samu. Weiß nicht, ob ich das jetzt schön fand oder nicht. Es ist halt schon beeindruckend, wenn so ne ganze Olympiahalle zum Singen anfängt. Doch, doch. Das war schön! Habe mich gerade entschieden!

Ein von ANNA // NANA (@fraeuleins_mixtape) gepostetes Foto am


Alles in Einem eine absolut runde Geschichte und ihr Geld auch wert. Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht krass geflasht bin. Ich hatte diesen Wow-Moment nur einmal ganz kurz. Dieser Moment, in dem die Musik dich krass berührt und du Gänsehaut bekommst, oder dir die Tränen in den Augen stehen. Das blieb leider aus.

Ansonsten bin ich jetzt großer Osmo-Fan! Was ne coole Socke, der Typ! Fands nur ziemlich respektlos und mies, dass manche Leute lauthals "Samu" gebrüllt haben, als Osmo solo nen Song performed hat. Der spielt da supercoole ne Runde Klavier und diese Dumpfbatze haben nichts besseres zu tun, als nach dem Schnuckel-Finnen zu kreischen. Fand ich assi, echt. Klar, Samu ist voll der Held und ja, er ist auch ziemlich sexy und sowas.

Trotzdem besteht die Band nicht nur aus ihm und jeder Mensch, der da auf der Bühne steht, hat Aufmerksamkeit und Respekt verdient. Thx. Osmo, ich mag dich jetzt. High-Five!