1/31/2016

Auf ein Bier mit den Kids of Adelaide

Am Donnerstag (28.01) ging mein Konzert-Weekend los. Gestartet mit den alt bekannten Kids of Adelaide und für mich mein erstes Interview.  

Ich hab mich vor dem Gig im Strom mit den Kids auf ein Bier getroffen:


 

Wir waren natürlich höchst professionell ausgestattet mit Kamera und Stativ aka leerem Bierkasten.

Nach der lustigen Interview-Runde ging's nochmal "offiziell" in's STROM.
Der Abend wurde von Sascha Reske eröffnet. Ich hab mir nach dem Gig die CD mitgenommen, weil's super chillige Musik ist.  


Zu den Kids kann ich irgendwie gar nicht so viel erzählen weil ich den Jungs immer super gerne zuhöre, das immer super cool finde und ich immer noch feier, dass der Sound von zwei Leuten genaus so fetzig sein kann wie der Sound von fünf Leuten auf der Bühne. 

Es war ein genialer Abend!
Danke Jungs! Auch für's Bier :) 

Bis zum nächsten Mal!
Checkt die Homepage aus, schaut bei Facebook vorbei und kauft euch das neue Album! Gibt's überall! 

Und schaut auch bei Sascha Reske vorbei!

©annanass

©annanass

©annanass


Benni, Anna, Kathi, Severin


1/27/2016

Kassetten News // Wait For June // Douglas First

Post von unserer Brieftaube kam diesmal von folgenden zwei Bands:

Wait For June

Hier habe ich euch ja schon mal die EP "Prospects and Hope" an's Herz gelegt und jetzt gibt es die zweite EP "Coming Unstuck"! Das erste wirklich Lobenswerte an dieser CD ist ihr Aussehen!



Wie GUT ist das bitte?

Die Folk-Klänge von Wait For June erwecken bei mir immer dieses sommerliche Gefühl. Damit kann ich hervorragend auf den Juni warten. Da wird's hoffentlich wieder wärmer sein! (edit: Habe den Entwurf letzte Woche geschrieben als es so gefühlte -1000 Grad hatte)
Jule's Stimme fügt sich wunderbar ein und kommt z.B. in "Letter" wunderbar zur Geltung. Manuels tiefe Stimme ist ein wunderbarer Gegenpool und ich mag diese Glockenspiel-Elemente!
Rundum gelungenes Gesamtpaket!

Meine Anspieltipps: 

Very Nice Day

Letter
Maybe, Mabye Not (♥)


Douglas First

Hier wurde schon mal Fabien's zweite Band Douglas First erwähnt. Die haben jetzt ihr erstes Album raus gebracht: es heißt "Seeds". "No Need for Trial" gefällt mir richtig gut. Dieser Gitarrensound. Hat mich ein wenig an die Sigur Rós Richtung erinnert.


Auch hier sehr fesch, das Cover:





Meine Anspieltipps: 

When I'm Dark
No Need For Trial
Whipping Wind

Danke für die zwei CD's! Ich finde sie wirklich unfassbar schick und musikalisch ist das erste Sahne!

1/09/2016

Und plötzlich war ich ein belieber oder so?!

Manchmal muss man zu Dingen stehen, die einem anfangs peinlich erscheinen. Mein Tokio Hotel Outing habe ich ja bereits hinter mir und jetzt erwartet euch das Zweite. Es geht um Justin Bieber. 

Bis Oktober ca. war ich ja wirklich genau Fan von einem Lied: Eenie Meenie von Sean Kingston feat. Justin Bieber. Ansonsten habe ich die Begeisterung für diesen Teenie-Star eher den "Kleinen" überlassen, die dann vor der Olympiahalle campen können.

Funfact nebenbei:
Eenie Meenie revolutionierte bei uns mittlerweile sogar so, dass es in den Lagerfeuergitarrenordner kommt damit alle laut "shawty is a eenie meenie miney mo lova" mitgrölen können.


Ich weiß wirklich nicht mehr, woher das eigentlich kam?! Irgendwo tauchten plötzlich "Sorry" und "I'll Show You" auf, ich folgte auf einmal justinbieber bei Instagram und drückte fröhlich den "Gefällt Mir" Button bei Facebook. Ich fieberte regelrecht auf das Release-Datum hin und nach kurzem Spotifiy-Probehören landete PURPOSE auf meinem Laptop. Ein ganzes Album von Justin Bieber. Wow.

Oder war es einfach das Carpool Karaoke Video, das mich so begeistert hat?! 


 
 

Ich saß so vor dem PC und dachte nur "Shiit. Seit wann ist Justin Bieber so cool? Und wie werde ich schnell mega berühmt, damit ich auch mit James Corden Karaoke Auto fahren kann?"

Dann war er noch bei The Ellen Show und schon ist das Image vom Bad-Boy wieder ganz schön gepusht und alle finden ihn total smart, lässig und lustig. Oder ist er vielleicht doch ein wenig erwachsen geworden? Wie auch immer, das neue Album ist der Burner! Ich feier das so heftig, dass ich beinahe fast jeden Tag einen Song vom Album höre. Und wenn es zum vierziegtausendesten Mal "Love Yourself" ist. 




Und es geht halt nicht nur mir so, sondern auch in den sonstigen sozialen Netzwerken überschlagen sich die Posts a la "Oh, ich hätte nie gedacht, dass ich das jemals behaupte aber ich bin jetzt Justin Bieber Fan". Tja, nicht umsonst ist das Album straight mal gleich auf Platz 1 in den Charts gewandert und jeder Gangster findet jetzt Bieber cool.

Ich begeistere mich am allermeisten für die Feature-Songs: "Where Are Ü Now" mit Skrillex. Yeah! Skrillex! Und super cooles Video!


"Love Yourself" mit Ed Sheeran im Background und "The Feeling" mit Halsey. Mega! 

Außerdem absolut toll find ich "I'll Show You". Das Video, gedreht auf Island. Ein Traum. Ich find's soooo schön!


Ich finde auch den Song lyrisch mega gut. 
Diese Message, dass er halt auch nur ein Mensch ist und auch mal Scheiße baut, finde ich echt gut.

"Mark my words" auch mega schön, "Purpose" sowieso und "Sorry" ein absolut, super Song!
Da gefallen mir allerdings die Live-Versionen mittlerweile fast besser als der Song auf der Platte:


"What you mean?" geht zum Dudeln ganz gut. Ist mir aber ein bisschen zu einfach und anstrengend. Das Video finde ich außerdem auch mehr als bescheuert!

"Children" find ich auch ganz gut. Ich mag diese elektronischen Elemente irgendwie.

SO.
Jetzt wisst ihr's alle. Ich weiß nicht genau wie es passiert ist aber ich bin jetzt Justin Bieber Fan und erzähle das auch ohne rot zu werden.
Jeder Zweite frägt nämlich im meinem Auto "Von wem ist denn der Song?" und reißen die Augen auf wenn ich "Justin Bieber" antworte oder vertrauen mir und meinem Musikgeschmack doch mal und hören sich einen Song an um festzustellen "Hö?! Ist ja wirklich ganz nice".

Ich finde Justin Bieber's neues Album grandios, mega toll, feier das krass ab und lasse mich von nichts und niemandem davon abbringen!

Deshalb gönne ich mir auch glatt noch ein Konzert und hoffe, ich muss nicht zu viel trinken um den Fan-Lärmpegel zu ertragen. 


Das Album ist echt mein favourite vom letzten Jahr. Gab lange kein Album mehr, dass mich so mitgenommen hat! 

Vice sagt dazu:


Justin Bieber—Purpose

Du erklärst mit halb-ironischem Lachen, dass auch du jetzt ein „Belieber“ geworden bist. Diese aufgesetzte „Ist mir egal, ich steh zu meinem schlechten Musikgeschmack, weil ich ach so selbstbewusst bin”-Attitüde ist jedoch so aufgesetzt und fake, wie die Gucci-Caps Neuköllner Teenager. Insgeheim hattest du auch schon „Baby“ gefeiert, damals hattest du aber noch nicht die Eier, das in die Welt hinaus zu posaunen. Oder fandest du Biebs doch schon immer scheiße und sagst jetzt nur, dass du ein Belieber bist, weil alle Purpose feiern und dabei so tun, als wäre es peinlich? Verdammt, leg dir mal ne Meinung zu, und zwar eine richtige. Justin Bieber zu lieben oder zu hassen, ist zu einfach.

Falls ihr auch wissen wollt, was euer Lieblingsalbum 2015 über euch aussagt:
http://noisey.vice.com/de/blog/was-dein-lieblingsalbum-ueber-dich-aussagt-274


Schönen Saaamstaaag!