11/25/2015

Und Action! Teaser-Trailer Musik



Hola!

Heute gibts für Euch einen Song, den ich ewig gesucht und jetzt Gott sei Dank gefunden habe. Zum ersten Mal im Teaser zum kommenden Film der Herren Fitz und Schweighöfer und später hier und da wieder. Hat mich nicht losgelassen.

Siri sei Dank, hier isser:



Zuerst dachte ich, das sei ein reiner Party-Song aber ich wurde von der Gitarre und vor allem der Stimme sehr überrascht. Reinhören empfohlen.

Herbstliche Grüße,
S.

11/17/2015

[Musik & Du] November 2015 - 014 - Young and wild and free

Young and wild and free -
Ein Lied, das dich an einen bestimmten Moment in der Teenagerzeit erinnert


Erst hatte ich eine Idee. Spontan, sofort im Kopf. Dann hab ich den Song wieder verworfen und dachte "Hm, nee. Vielleicht doch nicht". Aber um so mehr ich überlegte, um so passender finde ich jetzt doch meinen ersten Einfall.


Wenn ich diesen Song höre denke ich daran, wie ich mit Caro nach der Schule öfter Richtung Bahnhof spaziert bin, wir uns bei der Polin unseres Vertrauen heimlich Zigaretten gekauft haben und uns dann ein paar Straßen weiter am Fluss auf Tischtennisplatten gesetzt haben. Mit Fluppe, guten Gesprächen und K'naan. Wir wollten nicht heim und Lernen. Lieber "In The Beginning" hören und von der Freiheit träumen. Den ganzen Sommer lang.

Ich hatte kurz überlegt, ob ich noch "Disco Pogo" dazu packe. Da kam mir nämlich auch ein witziger Moment mit Caro in den Sinn. Die Geschichte, möchte ich aber doch lieber für uns behalten - hahaha!

Kindermusik für Erwachsene

Die liebe Caro möchte euch da mal erzählen, wie es so bei Friska Viljor in der Theaterfabrik war:

Wieder mal ein absolut spontanes Konzert - dieses Mal die schwedische Band FRISKA VILJOR, die sich ehemals aus Liebeskummer gegründet hat und es muss wohl die Liebe zur Musik gewesen sein, die sie weitermachen ließ. Nun Touren sie bereits mit ihrem 6(!!!!) Album. Und kein Wunder, dass die Musik beim Publikum so gut ankommt. Der Sänger Joakim Sveningsson bezeichnet seine Musik als "Kindermusik mit Erwachsenen Texten". Ausführlicher könnte man den Stil nur so bezeichnen: Indie mit Folk und Elektro-Einschlägen und zusätzlich stranger Instrumentierung, welche von der Mandoline über die Ukulele bis zu Bläsern und einen Glockenspiel reichen.

Ich frage mich selbst, warum ich diese wunderbare Musik mindestens ein Jahr nicht mehr gehört hatte, da sie einfach pure gute Laune ist.

Nun schrieb mich aber mein Kumpel Greg für das Konzert am Montag in der Theaterfabrik auf die Gästeliste, da er dort als Veranstaltungstechniker fürs Licht zuständig war. Erstmal eine kleine Einführung in den Job des Greg's. Ich war so so so begeistert, als ich in dem kleinen umzäunten Bereich mitten in der Menge stand und Greg neben mir an seinem Mischpult die geilsten Sachen machte. Licht kann einfach unglaublich viel bei einem Konzert ausmachen und auch so passend zur Stimmung, Takt etc. gesteuert werden.
Da ich davon so begeistert war, durfte ich auch ein bisschen mit den Reglern spielen - und das hat einfach nochmal tausendmal mehr Spaß gemacht als nur zuzuschauen!

Nun aber zum hauptsächlichen Teil - Bühne auf für FRISKA VILJOR!!! Zum Intro ihres aktuellen Albums "My Name is Friska Viljor" kamen Sie unter bereits gutem Lärmpegel rauf und hauten dann auch erstmal paar Songs ohne Pause raus - unter anderem "My Boys" und eins meiner Favorits "Shotgun Sister". Die Jungs waren komplett weiß gekleidet und hatten ausschließlich weiße Instrumente - ziemlich schön zum Ansehen, sodass man sich glatt wie im Himmel vorkam.

Zum Ende spielten sie dann noch insgesamt 6 Zugaben beispielsweise den gute Laune Song "Arpeggio", welche außerordentlich gefeiert wurden. Man könnte es so beschreiben. Wildes Gehüpfe und pure Freude.

Fazit des Montagabends: Ich bin wieder komplett in die Jungs und deren Musik verliebt und werde mir heute noch gleich eine oder vielleicht aus zwei ihrer Platten zulegen.

Lieber Greg, nochmal danke für diese tolle Möglichkeit die Band wieder neu zu entdecken!

Herzlichst
Caro

11/13/2015

Kassetten-News // EP-Time



Bei den diesmaligen Kassetten-News, möchte ich euch zwei grandiose EP's ans Ohr legen:

The Capitols - Mexico


The Capitols sind eine Münchner Band und waren Support von Swim Deep im Milla.
Von dem Konzert gibt es übrigens nur keinen Bericht weil es irgendwie nichts Besonderes gab - außer die Vorband, ha! Swim Deep haben super abgeliefert und sind immer wieder ein Konzert wert, keine Frage. Aber die neuen Songs vom "Mothers" Album treffen nicht so 100 % meinen Geschmack. "King City" lässt uns jedes Mal ausflippen aber sonst gibt es nichts Spannendes zu berichten. Das ist halt auch einfach so Tanz-Musik. Es war ein sehr gelungener Abend aber nen ganzen Eintrag damit zu füllen klappt leider diesmal nicht.

Zurück zu The Capitols. Ich muss sagen, dass mir das musikalisch eigentlich besser gefallen hat, als der Hauptact. Uneigentlich auch. Liegt bestimmt auch an obig erwähnten Gründen.

Die Blockflöte so lässig mit einzubringen ist ne super Idee. Matt zückte die Flöte und ich hab erstmal gelacht. Man hat da einfach so dieses klassische Bild im Kopf, wie jeder Grundschüler "Alle meine Entchen" auf Flöte lernen muss und speichert das total als uncool ab. Ist es aber mal gar nicht!

"Akropolis" fand ich live super! 

Ein von ANNA // NANA (@fraeuleins_mixtape) gepostetes Video am


Erst wollte ich vor Ort noch die CD mitnehmen aber ich musste leider sooo dringend auf's Klo, dass ich dann gar nicht mehr runter zum Merch stand bin. Gab's eben am nächsten Tag gleich "Mexico" auf den IPod. Auch gut. Sehr empfehlenswerte Band und EP! Ich glaube, wir sehen uns nochmal wieder!

Back And Fill - HOW TO LIVE YOUR LIFE


Back And Fill kommen aus Konstanz und hauen mit ihrer EP "How to live you live" feinsten Punkrock auf deine Boxen! 

Wooow. Ich hab mich ehrlich so gefreut darüber! Es ist so saucool wenn man Musik gechickt bekommt, reinhört und sofort dabei ist. Bei den Melodien. Bei den Texten. Bei den Songs.

Beim ersten Song musste ich schon schmunzeln. Ach, wer kennt sie nicht. Die Leute, die meinen sie müssen dir sagen, wie du dein Leben zu leben hast?!


Auf der EP gefallen mir aber wirklich alle vier Songs:
  • How To Live Your Live 
  • Options
  • Coming Down To Earth 
  • Masks 
Auch den deutschen Teil vom Schmutzki-Typen bei "Options" find ich super! 

Was du schon wieder laberst, scheinbar weißt du ja wie's funktioniert
Klar, dass du den Plan hast nur doof, dass du ihn nich kapierst  


Vielen herzlichen Dank! Ich find die EP wirklich richtig stark!
Ich sag's immer und meine das ernst: Sagt Bescheid wenn ihr mal in München seid. Ich komm vorbei - auf ein Bier oder zwei!  

Am 21.11. ist es soweit!. Markert den Tag an und holt euch dieses geile Ding! 

Nehmt das liebe Freunde!Mehr zu HOW TO LIVE YOUR LIFE findet ihr auf unserer brandneuen Homepage +++...
Posted by BACK AND FILL on Dienstag, 3. November 2015





11/08/2015

Her mit dem Zeuch #4 - Kathi's Mixtape

Vor 10 Jahren waren Kathi und ich zusammen auf unserem ersten Konzert. 10 Jahre später mit ein paar Jahren ohne Kontakt zueinander, hüpfen wir wieder gemeinsam von Gig zu Gig. Und hier kommt Kathi's Mixtape!

Wenn sie mit mir auf Konzerte geht, muss sie ja einen guten Musik-Geschmack haben.
Mein Favorit ist ja "Collide" von Howie Day. Das ist sooo ein schöner Song!

Aber den Anfang machen Jack Moy & Glöden:



 
Jack Moy & Glöden hab ich tatsächlich erst vor ner guten Woche entdeckt, deswegen kann ich kaum was über die Herrschaften sagen, war aber sofort mega verliebt.  Klingt bisschen nach Folk-Pop oder sowas in der Richtung. Unbedingt reinhören, gibt noch so viel mehr von denen!





The All-American Rejects – Mona Lisa 

Schönstes Lied der Welt gesungen vom schönsten Mann der Welt. The All-American Rejects sind die absolute Lieblingsband seit schon immer. Die Texte sind nicht einfach mal so dahin gesungen, da steckt überall so viel Persönliches drin und das merkt man. Bisher zwei Mal Live gesehen, zwei Mal richtig geil und bei dem Lied immer kurz vorm Weinen. Die Jungs können aber auch bisschen lauter. Einfach mal in „Dirty Little Secret“ oder „Move Along“ reinhören. Hallo Highschool-Rock aus 2005!




 
Raglans – (Lady) Roll back the years
 
Manche kennen „Digging Holes“ von den Raglans evtl. vom Hören, wobei „Roll back the years“ eindeutig das beste Lied ist, was die Indie-Rock-Jungs aus Dublin bis jetzt abgeliefert haben. Ist so ‘n Gute-Laune-Song, der geht immer! The Fray, Lifehouse und The Libertines haben sie schon mit auf Tour geschleppt, wirklich viel haben sie daraus zwar wie’s aussieht nicht gemacht, aber manchmal ist das doch ganz cool wenn die „kleinen Bands“ nicht so gehyped werden.




Howie Day – Morning After
 
Howie Day kenn ich ja schon länger, aber Morning After hab ich vor paar Jahren mal durch Zufall aufm iPod gefunden, seit dem von der „Weg zur Arbeit“-Playlist nicht mehr weg zu denken. Keine Ahnung warum, aber irgendwie taugt das da immer voll! Das eigentlich schönste Lied ist aber „Collide“. Vielleicht allein wegen der Zeile „Even the best fall down sometimes“.

Hier entlang..
 





Howie Day - Collide






Goo Goo Dolls – Rebel Beat

Als letztes ein Klassiker, die Goo Goo Dolls! Wer „Rebel Beat“ vom „Magnetic“-Album aus 2013 nicht schon mal gehört hat, der hat eindeutig was verpasst. Die Jungs sind schon seit 1986 unterwegs und waren damals nur halb so cool, sehen jetzt aber irgendwie immernoch aus wie vor fast 30 Jahren. Hier ist es aber tatsächlich so, dass das aktuelle Album besser ist als alles davor. Selten, gibt’s aber doch noch ab und zu.

 

 

11/07/2015

Sie bittet zum Tanz


Huhu!

Ich poste heute ganz fix einen Spontanfund für Euch:



Das Lyric-Video zum Song Lady Angst gesungen von von Brücken.
Die Band besteht aus Ex Jupiter Jones Frontmann Nicolas Müller und dem Musiker Tobias Schmitz. Aufmerksam wurde ich auf die Band durch eine Album-Empfehlung in einer dieser Frauenzeitschriften. Ich "durfte" Lady Angst auch schon kennen lernen und hab mich sofort "verstanden" gefühlt vom Text und den Szenen in den wunderschön designten Video.

Schönes Wochenende ....

S.



11/04/2015

Zwischen Kokain & Himbeereis

"Das Leben ist gut zwischen Kokain & Himbeereis"

Und es ist auch gut, zwischen Bier und Kathi bei den Milliarden im Feierwerk. Klein aber mehr als fein. 

Als Support waren die Jungs von Van Holzen dabei. War ein passender Zufall, nachdem wir uns die schon aufm Free & Easy Festival anschauen wollten und's irgendwie verbummelt haben. 
Van Holzen kamen auf die Bühne und ich dachte "Och, die sind aber süß!"
Van Holzen spielen den ersten Song und ich dachte "Boah, wat für'n Krach!" 
Van Holzen spielen noch nen Song. Und noch nen Song und ich dachte "Hey! Gar nicht so übel!" 

Zwischendrin war mir das ein bisschen zu "aggressiv" aber allemal gut abgeliefert! High-Five drauf. 

Checkt das aus auf FACEBOOK!

Kommen wir zu den Milliarden. Milliarden Herzen dafür, Jungs!
Das war phänomenal! Ja, so phänomenal wie "deine blauen Augen"! Ich versuche diesmal den Blogeintrag straight after concert, into two beer und outta bed zu schreiben. Wenn ich so geflasht bin wie diesmal, fällt es mir immer schwer, diese Gefühle in Worte zu fassen. Musik ist für mich so eine impulsive Sache. Ich fühle das, ich versinke darin und jetzt versuch das mal zu beschreibe, hä! 


Seit Ende letzter Woche dachte ich, ich platze vor Vorfreude auf das Konzert und die schöne, selbst besprayte Schallplatte. Für Zweiteres war die Frau Anna mal wieder zu langsam aber für Ersteres hat sich jegliche Vorfreude sowas von gelohnt und bestätigt. 

Es war nicht voll in der Kranhalle aber trotzdem so voll von Liebe und sagenhaft guter Musik. 
Ich stand da vor der Bühne, winkte mit dem Gitarristen im Takt und beneidete ihn um die Zigarette, twistete fleißig mit und hielt mich gefühlvoll an meiner Flasche fest um den Refrain von "Schall & Rauch" mitzugrölen. 

Ganz ehrlich (lieber Ben!): der beste Gig seit Langem! 

Es war mir ein Fest. Ein inneres Blumenpflücken. Eine Ehre - Hawidere ♥




Ein von ANNA // NANA (@fraeuleins_mixtape) gepostetes Foto am

Ein von Kathi (@ohthekathi) gepostetes Video am

11/01/2015

FräuleinsFragen an: Scherf & Band

Musik, Liebe und Bier sind laut Facebook die Interessen der Band. Vermutlich weckte bereits diese Info bei mir Aufsehen und helle Begeisterung. Wer stimmt da schon nicht zu?!

Aus Daniel Scherf mit Akustikgitarre wurden Scherf & Band mit Alternative Rock. Was für ein krasses Geheimnis Daniel hat, lest ihr hier:




 
Foto von Facebook

Mukke gibt's z.B. hier