6/26/2015

[Musik und Du] Juni 2015 - 009 - Might Be


ANNA

Ich grüße euch!

die liebe Maribel hatte mir geschrieben, wann wir denn mal wieder bei Musik & Du mitmachen.
Steffi hatte mir das Thema letztens schon gesagt und seitdem bin ich am Grübeln. Ich wollte sofort mitmachen aber obwohl's so easy klingt, hab ich lang gebraucht um meinen passenden Sommer-Song zu finden.

Erst wollte mir gar kein Song einfallen. Dann wollte ich nen Song von Niila nehmen. Der war eben Vorband von Sunrise Avenue und macht so Musik zum Chillen. Eigentlich ganz passen für einen gemütlichen Abend am See oder beim Grillen. Ich pack ihn euch mit auf's nächste Kassetten-News Mixtape, das eh bald kommen wird. Weil den müsst ihr euch echt anhören! Das Open Air am Königsplatz hat auch mehr oder weniger meinen Musiksommer eingeleitet! Denn jetzt im Juli kommt das Fanta4 Open Air und einen Tag später (right. Wer muss schon packen?) geht's aufs MELT! Festival!

Niila stand fest, bis ich gestern in der Früh Musik gehört hab. Es lief nämlich "Anna Sun". Den Song wollte ich dann nehmen weil der Titel ja gut passt und das Lied echt cool ist.





 
Anna, das Sommer- und Sonnenkind. So ganz glücklich und 100pro überzeugt, war ich dann aber doch nicht.

Und! Jetzt kommt's! Ich hab mich tatsächlich noch entschieden! Diesen Song von Swim Deep hab ich zwar gefühlt schon 100x irgendwo geposted weil er eben zu meinen Lieblingen gehört aber scheiß drauf:



"with the sun on my back, it's a nice day"

Wieso das eventuell mein Sommersong werden könnte?

Keine Ahnung. Ist einfach geil und geht immer! Egal ob ich am Strand lieg, mitm Radl durch die City cruise, nachts mit meinen Freunden die Straße lang geh, am See/an der Isar sitz oder beim Aufräumen bei offener Balkontür durch mein Wohnzimmer tanze. 


STEFFI

Spontan wars für mich auch nicht leicht, einen Sommer-Song zu finden. Die Erleuchtung hatte ich dank der Shuffle-Funktion auf dem iPod. Hab mich für Brooklyn Baby von Lana Del Rey entschieden. Meine Story dazu ist allerdings kürzer als Anna's ;-) Der Song lief letzten Sommer schon sehr oft und wenn ich dazu Kopfkino hab, seh ich mich faul in einem Liegestuhl liegen - mit der Sonnenbrille auf der Nase und nem Cocktail in der Hand. Cheers!




6/20/2015

Sunrise Avenue Open Air // Königsplatz

Holy Shit! War das ein Fest gestern! 

Ich muss zugeben, dass ich mich am Donnerstag noch gar nicht sooo auf das bevorstehende Konzert gefreut hatte. Diese Menschenmassen und kreischenden Girls...nä. Mir war überhaupt nicht danach. Dann war auch noch Regen angesagt und überhaupt und bäh. 

Die Vorfreude wurde aber gestern von Stunde zu Stunde größer. Königsplatz - coolste Location sowieso und lauter nette Leute dabei. 



Und es war SO. GEIL! 





Voracts waren Niila und Carpark North. EP von Nilla sowie das Album von Carpark North hab ich mir gerade gekauft. Carpark North fand ich erst ziemlich komisch und creepy aber die Songs wurden dann doch immer besser gen Hauptact hin. 

Jetzt nochmal "normal" angehört, gefallen mir beide Bands ziemlich gut. 

Nach ner doch gefühlt ziemlich langen Pause erkannte man aufgrund enormen Gekreisches gut, dass die Jungs von Sunrise Avenue die Bühne bertreten. Ich hab's natürlich geschafft genau DA doch noch zu beschließen, auf's Klo zu gehn. Aber gut. Wir haben dann das Intro und den ersten Song oder so "verpasst". Man hört ja eh alles und der Bass wummert so, dass man Angst hat, dass das Klo gleich auseinander fällt. 
Obwohl ich gar nicht so viel über die Quietschies lästern darf. So schlimm war das gestern eigentlich gar nicht.  Oder wir standen nur weit genug hinten und habens deshalb nicht so mitbekommen.

Die Set-List war gut. Die neuen Lieder sind halt nicht soo mein Fall, also z.B. Lifesaver und Nothing Is Over. Dafür haben sie bei I Don't Dance auf einmal nen elektronischen Part gespielt. Total aus'm Konzept gerissen und soooo coool! Ich hab voll abgedanced! Hat mir richtig getaugt. Samu sollte DJ werden, haha!





Welcome To My Life mag ich eigentlich auch nicht so mega gerne aber Samu hat's gestern für seine Mama gesungen. Das war süß. Die hatte nämlich Geburtstag. 



Fairytale Gone Bad war der letzte Song und auch richtig geil! Leider gab's keine Zugabe. Sowas find ich immer bisschen schade, irgendwie. Ganz kurz ging glaub ich mal das Licht aus. Das hat vermutlich als "Zugabe" gezählt aber nö. Dieses "man weiß sowieso ihr kommt wieder" und trotzdem rufen alle. Das gehört für mich irgendwie bisschen zu einem Konzert dazu. Dass die Band so lang wartet, dass dir die Hände vom Klatschen weh tun. 
Aber, das ist auch meine einzige "Kritik" an das gestrige Konzert. 



Es hat super viel Spaß gemacht, das Wetter hat gehalten, die Show war spitze und das Bier hat geschmeckt.  Ladys, es war schön gestern mit euch! Sagte die, die eigentlich groß Konzerte gar nicht so mag. Aber zu Sunrise Avenue können wir jederzeit, I swear, wieder zusammen hin! 







you gotta fight
for your right.
to paaarttyyy!

6/09/2015

How Big How Blue How Beautiful


Hallo zusammen!

Lange nicht geseh...- äh gelesen!
Hab meine Pause hinter mich gebracht und wollte seit meiner Zeit in der ich weg war so vieles hier verewigen. Welche Songs mir aus einer Karaokebar in Erinnerung bleiben, Lena's neues Album (wirklich gut!) und letztendlich auch das neue Album der Florence Welch, besser bekannt unter Florence + Machine. Um sie gehts heute!

Lange Rede, kurzer Sinn: i love this album! Nach dem zweiten reinhören in "How Big, How Blue, How Beautiful" war ich in so gut wie alle Songs ein bisschen verliebt. Es gibt zwei, drei Titel mit denen kann ich eher weniger anfangen, aber das gibts ja bei jeder Platte, ne?

Ich finde HBHBHB ist ein wenig optimistischer und nicht mehr ganz so düster wie die beiden Vorgänger Lungs und Ceremonials. Musikalisch sind die Songs irgendwie "voller", so endet zB der gleichnamige Track #3 auf dem Album mit kräftigen Bläsern. Beim ersten Mal gewöhnungsbedürftig für mich, aber mittlerweile doch passend.

Flo selber teilt die Themen des Albums in dem Zitat aus dem NME Magazine hier sehr schön ein:

"Relationships not working out, trying to figure out how and why your relationship with yourself isn’t working out. That stuff humbles you and it's human, things that everyone goes through... being OK with being sad and with being super-happy and joyful. You’re writing from a place that feels, like, really real to you."

(Ich denke mal ihr könnt alle gut genug Englisch und braucht keine Übersetzung?! ;-))

Sie hat nach einer langen Tour und privatem "Drama" einen kleinen Neustart gebraucht und ich finde, der ist ihr gelungen. Das Album gibts als Regular Edition mit 11 oder als Deluxe mit 16 Titeln zu kaufen.

Musik und bewegte Bilder gibts unter anderem hier im Video zu "What kind of Man", oder hier wieder etwas "feen-hafter" in "St. Jude". 

Viel Spaß beim eventuellen reinhören!

Steffi



6/07/2015

FräuleinsFragen an: So Not Seventy

S O N O T S E V E N T Y ist eine vierköpfige Rock/Easycore/Pop-Punk Band aus München.

,,Harte Gitarren und ein bretternd...
es Schlagzeug treffen auf melodiöse Gesänge, die wiederum mit einem kurz aufblitzenden Metal-Riff gewürzt werden.’’ (Rita Argauer, SZ)







6/01/2015

FräuleinsFragen an: Kater Pathos

Doper Post-Elektropop aus Köln von Kater Pathos!

"Und alle die noch wach sind bleiben heute länger auf.
Und wir auch!"