1/07/2015

[Musik und Du]: Best Of Concerts

Aloha!

Maribel hat bei ihrem Projekt "Musik & Du" diesmal das Thema "Best of Concerts" und da konnte ich natürlich NICHT widerstehen obwohl ich sagen muss, dass es für mich sehr schwer ist die coolsten Konzerte rauszupicken. Ich glaube aber, ich habe zwei Konzerte gefunden die auf jeden Fall absolut best of sind. Here we go:

Sigur Rós auf dem Southside 2013. Das erste und einzige Mal, dass ich wirklich bei einem Konzert zum Weinen angefangen hab.
Die Isländer zählen ja sowieso zu meinen Lieblingen aber das hat wirklich alles übertroffen. Wir standen in dieser rießigen Festival-Menge, es hat leicht genieselt und der Mond hat hinter den Wolken verstecken gespielt. Und dann ertönt Jonsis Stimme und bei Varou war's dann aus und vorbei mit uns. Das Lied wird zwar zum Ende hin kräftig und laut aber am Anfang ist es ganz ruhig. Und schon bildete sich der Kloß in meinem Hals und die Tränen kamen. Unvergesslicher Moment.
Auch einer der Jungs neben uns, musste sich ein Tranchen verdrücken und das ist wohl ein Zeichen dafür, dass einem der ihre Musik wirklich so richtig ins Herz geht. Man versteht nicht mal den Text aber fühlt die Musik und es gibt nichts Schöneres!

Eigentlich sind ja alle Konzerte auf ihre eigene Art und Weise unvergesslich. Leider oder zum Glück kann ich von gar keinem richtig miesen Konzert berichten. Nur auf einem schrecklichen Open Air war ich mal aber ich erzähl lieber von den coolen Konzerten.
Eins davon war nämlich im geliebten Atomic Café (Bye, bye my love) und zwar das Dry The River Konzert. Als Vorband haben die lieben Boys von den Kids of Adelaide gespielt, die ich ja sowieso auch echt gern hab!


Wir sind da hin mit ein paar Songs im Kopf aber haben uns nie richtig mit der Band beschäftigt. War mehr oder weniger ein total spontanes Konzert. Haben dann gelesen, dass die Kids auch spielen und kurzerhand beschlossen hinzugehn und es hat sich so gelohnt.
Die Typen sehen ja aus wie die reinsten Nerds und total uncool aber hauen so richtig auf die Kacke! Ich hatte so einen Spaß an dem Abend. Schön erste Reihe vor der Bühne der Band beim glitzern zugucken. Herrlich wars!
Anschließend wurde dann gut gelaunt noch getanzt und geschwitzt und mal wieder im Atomic die Nacht zum Tag gemacht.


Wer das alles nochmal genauer nachlesen mag, hier die Links zu beiden Konzi's:


Southside Festival 2014 - Sigur Rós

Dry The River



ANNA

Kommentare:

  1. Super Beitrag, wirklich sehr toll! :-) Du hast recht.. wenn Jungs ein Tränchen verdrücken, heißt das meistens was!
    Klasse, dass du wieder mitgemacht hast, freut mich wirklich sehr :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dankeschön!
      Immer wieder gern - find das n spitze Projekt! Macht Spaß :D

      Löschen
  2. Oh das kann ich bei Sigur Ros total verstehen :) Mir ging es mal so, als ich The Verve bei einem Festival nach vielen Jahren endlich mal live sehen konnte!

    Und ach ja, das schöne Atomic :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte Sigur Rós davor schon mal im Zenith gesehen aber vom Feeling her zum Southside kein Vergleich :)

      Bin so traurig. Wo geh ich denn jetzt feiern? :)

      Löschen