7/09/2014

Talentierter Rotschopf


Einen wunderschönen Nachmittag (trotz des Regens!),

Das Album von dem ich heute ein paar favourites posten mag, ist schon ein bissl älter. Aus dem Jahr 2009 ganz genau. Gestern hatte ich ganz plötzlich die Melodie von einem der Lieder im Ohr - da hab ich doch beschlossen, heute die CD rauszukramen!
Die Musikerin kennt ihr bestimmt durch ihren ersten Song Almost Lover. Um wen geht's? Jaaaa, genau um A Fine Frenzy (oder bürgerlich Alison Sudol). Ich besitze bisher nur ihr zweites Album Bomb in a Birdcage - und darum geht's heute.

Die Musik auf dem Album ist mal fröhlich und mal genau das Gegenteil. Bevor ich lange erzähle um was es thematisch so alles geht, klickt doch einfach hier vorbei: Track by Track

Oh what I wouldn't do if I had you, babe
Der wunderbar flippig-flotte opener des Albums. Der Song packt mich immer noch, ich will immer noch mitsingen oder im Sommer mit meinem Liebsten (den ich nicht habe) auf einer Wiese ein Picknick machen :D

You should be wilder
Der Song dessen Melodie ich gestern plötzlich im Ohr hatte. Hört rein und hört, ob ihr mich verstehen könnt!

I would say love never hurts, only the absense of it. If you love somebody and they don't love you back, that hurts. If love ends, that hurts. (was ein kluger Youtube-Kommentar zur Abwechslung!!!)

You show up like a hurricane
All hungry eyed and weather stained
The clock forgets to tick and I the same
I died the day you disappeared
So why would you be welcome here?
Ride the wind that brought you back away

.... 

If the sea should swallow up my house
I will turn the rooftop inside out
And the wind will be wailing
But I will be sailing faster
Oh, the elements I do not fear
But I fall apart when you appear
'Cause you are the greatest
The greatest disaster
Of my life


(ihr könnts euch denken: mein Lieblingsliedchen auf dem Album)


Bird of the summer
Zum Schluss gibts einen sommerlich, leichten Sound. Über eine Sommerliebe.

 (Steffi)