3/30/2014

Left Boy's Coming

Left Boy 
29.03.14
Tonhalle


Trotz Erkältung aber mit übermäßiger Vorfreude hab ich mich  mit meiner geliebten Party-Maus (Fuck, if you can't dance!) auf den Weg zur Tonhalle gemacht. In guter Erinnerung an Left Boy vom Southside letztes Jahr, hatte ich eigentlich keine Sorge, dass das Konzert irgendwie mau werden könnte. War's auch nicht weil wir so abgefeiert haben, dass die Tonhalle fast explodiert wäre! Kaboom!

Einziges Manko: wir kamen uns alt vor. Jaha, ihr lacht jetzt aber der Altersdurchschnitt lag so bei 14-16. Ich hatte irgendwie mit anderem Publikum gerechnet. Ständiges Gekreische! Mädls, beruhigt euch mal! Ja, der Ferdinand sieht ganz gut aus und is auch n cooler Typ aber könnt ihr nich mal chillen?
Egal. Erstma n Bierchen - die Garderobenschlange war endlos lang und man muss sich ja die Zeit vertreiben und dann noch eine rauchen. 

Voract #1: Aeia 
Ging für mich gar nicht. Fands unfassbar langweilig und war einfach 0 mein Ding. 
Sorry, Aeia.



 
Voract #2: Nexxus
Der hat mir schon eher getaugt. Muss mir jetzt dann mal was von dem reinziehn! 


Voract #3: Mirakle
Kennt man ja von diversen Features und als Backman von Left Boy. Hat auch bei Aeia schon einen Song mitgesungen und hat n Feature mit Nexxus. Is auch danach mit auf der Bühne rumgehüpft. Fand ihn okay aber hat mich auch nicht umgehaun. Irgendwie auch langweilig und wir mussten uns leider schon das dritte Bier holen weil wir sonst eingeschlafen wären. 




Dann ENDLICH Left Boy. Als Intro schön Healthy Ego raus gehaun. Alles super geil! Ich war nur sehr traurig dass bei Security Check außer L. und mir niemand getanzt hat. Wasn da los?


Aaahaha. Ich feier ihn so hart für dieses Video! Wir ham uns schwitzig getanzt. Immer geil live is Call Me Maybe sowie die anderen Remixes. Die machen live einfach alle Spaß!

Alle meine Favourites wurden (sonst hätte ich auch geweint) gespielt und Outro gab's zum Schluss. FUCK YOUUU. 
Als Zugabe gab's Jack Sparrow. Left Boy würde schließlich kein Konzert ohne diesen Hit spielen. Is ja sozusagen ein Klassiker. 

Thank you, Left Boy. It was awesome! 

N bisschen zu viel warn mir halt teilweise die hysterischen Kinders. Ferdinand hat danach Autogramme geschrieben und es wurde die ganze Zeit gekreischt und eine "Kleine" hat gleich angefangen zu weinen und war total aufgelöst weil sie ein Autogramm bekommen hat. War mir halt bisschen too much weil ich so auch mit 15 nicht war und mit 20 erst recht nicht mehr bin. Aber na gut. Solln se halt alle ausflippen. Ich feier ihn für diese grandiose Mukke, weil er n frecher Kerl is und ich jederzeit wieder aufs Konzert gehn würde. 

Achja. Wegen der Bühnenshow wollt ich noch was sagen. Die Leinwand war super cool aufgezogen mit krassen Visual Effects, nem Dezibel-Messer der ziemlich lustig war UND (!)
Konfetti! Aufm Southside fand ich die Show irgendwie nen Ticken cooler mit den Tänzern und der Schwimmnudel usw. 

Ach, Ferdinand. Is doch alles scheiß egal - ich mag dich einfach. Cheers! 
Left Boy, I really LOVE your sound! 







3/20/2014

You'll see a lot of one certain colour tonight - red



Ihr Lieben!

Ich blogge für Euch heute mal meinen "Erfahrungsbericht" zu meiner ersten guten alten Vinyl. Ich hab immer gedacht "Hmm, so ne Schallplatte hat schon was!" und fand es auch immer schön zu sehen, dass es z.B. bei Müller in der Musik-Abteilung doch wieder einige Schallplatten zu kaufen gibt.

Wenn es ein Album gibt, das mir derzeit zu fast 100% aus der Seele spricht oder mich aufbaut, dann ist es Red. Taylor Swift selbst sagt über das Album, dass es um Gefühle geht, die rot sind. Es gibt nichts beiges an diesen Gefühlen, sie sind einfach rot. Es geht um Liebe die sich rasant entwickelt und steigert, bis irgendwann das Auto an die Wand gefahren wird. Oder um die Liebe in die man sich stürzt, obwohl man weiß, dass es schlecht ausgehen könnte. Um die Einsicht "Ja, diese Beziehung war ne gute Zeit!" oder um Neuanfänge. 

(wer mehr zum Thema "Red" lesen möchte - dem sei der Prolog ans Herz gelegt. Zum Vergrößen drauf klicken!)

Jedenfalls sind einige der Songs zum Soundtrack meines Lebens geworden und da mir das Album so wichtig, lieb und teuer geworden ist, hab ich beschlossen, 19€ in die Vinyl zu stecken. Am Dienstag kam sie also per Post. Schwer ist das "Paket" mit seinen zwei LPs gewesen. Klappt man die Hülle auf, findet man darin das Gleiche wie im Album Booklet auch. Die wunderschönen Fotos vom Album-Shooting mit den Lyrics.

Gestern Nachmittag hab ich zum ersten Mal seit Jaaaaaaaaaaahren unseren Plattenspieler in Betrieb genommen - ich war begeistert! Ich hatte vorher keinen Vergleich und konnte nicht sagen, wie denn nun so eine Platte klingt, ich war sofort Feuer und Flamme. Die Musik klingt irgendwie "echter". Mehr nach Taylor, mehr nach ihrer Live-Stimme. 
Das einzige Manko ist vielleicht, dass die Schallplatten selbst auch rot hätten sein können. Soweit ich weiß, gab es die auch in den USA mal, aber nur für "ausgewählte Kreise" im Bezug auf eine Preisverleihung.
Es gibt bestimmt irgendwann wieder ein Album bei dem es mir so geht wie bei diesem. Und sollte es als LP zu kaufen sein, wäre ich sicherlich dabei. 

Habt noch einen schönen Abend!

Steffi

(Übrigens: An alle die jetzt vielleicht sagen "Ihhhhhhh, Taylor Swift hier auf diesem Blog" - so what?! Ich steh dazu! Allen Respekt an Taylor dafür, dass sie fast alle ihre Songs selbst schreibt. Natürlich ist die Musik sehr poppig und mainstreamig und ja: es geht oft um die Liebe! Aber solange die Message stimmt und etwas bei mir auslöst, kann ich mit einer Ms. Swift in meiner Sammlung sehr gut leben. - das nur mal so als kleine "Rechtfertigung" an alle Kritiker, denn bei Taylor scheiden sich sicher die Geister ;-))


FALCO - THE SHOW

FALCO – The Show

15.03.2014 – Gasteig Carl-Orff Saal


 Verdammt er lebt noch?


Ah, nein. Das ist ja gar nicht der echte Falco. Schön wärs! R.I.P. Hans Hölzel
Ich bin ja leider zu jung, dass ich den Falken live hätte sehen können. Ich war da gerade mal 5...
Ich erinner mich aber noch zu gut, als ich ihn das erste Mal gehört hab. Wir sind vom traditionellen Vatertags-Wandern nach Hause gefahren und es lief „Out of the dark“ und im Anschluss „Jeanny“.
"Out of the dark" hat mich sofort mitgerissen. Ein Wahnsinnssong! Fortan: Falco-Fan.
Jetzt aber zurück zum eigentlichen Anlass:
Da ich eben zu jung bin dachte ich „Falco – The Show, die perfekte Illusion? Rein da!“.
Und ich muss sagen: Es war sehr, sehr cool! Im Anschluss hab ich mir ein paar Videos von Falcos Live-Auftritten angeschaut und verglichen. Die arrogante Art wurde in der Show schon etwas überzogen dargestellt. Die Bewegungen waren zwar wirklich Elemente von Falco auf der Bühne aber nicht ganz so krass. Trotzdem fand ich hat Hans-Peter Gill ihn sehr gut dargestellt und auch muskalisch habe ich dem Ganzen absolut gar nichts entgegenzusetzen.
Ein kleines Manko habe ich aber: das viele Klatschen.
An sich find ich klatschen ja toll aber das ständige Mitklatschen bei den Songs, lässt das Lied untergehen, vor allem wenn man so überbegeisterte Klatscher neben sich sitzen hat. Man versteht den Text nicht mehr und in der ersten Hälfte war der Gesang eh bisschen zu leise.
Geil fand ich, wie die Outfits passend zu den Songs umgezogen wurden. z.B. dieses „Schlafanzug“ Sakko aus „Emotional“.



Oder das hier aus „Rock me Amadeus“.



Nach der 20-minütigen Pause gabs „Rock me Amadeus“ und „Junge Römer“ im Akustik-Set, was mir total getaugt hat! Klang echt super!
Bis auf die Gesangseinlage der Backround-Dame bei „Rock me Amadeus“, die hat mir nicht soo gut gefallen. Aber „Junge Römer“ akustisch war richtig lässig und das obwohl ich das Lied normal gar nicht sooo gern mag.
Seit Samstag bin ich musikalisch auf jeden Fall wieder voll aufm Falco-Trip!
Falco – The Show gibt’s im Juli diesen Jahres nochmal in München und nächtes Jahr dann im auch noch Circus Krone. Schaut auf jeden Fall rum! 




Homepage mit Infos & Co.

Facebookseite 
Tourdates München
19.07.2014 – München / Hofbräu Dult / mit bananafishbones
14.05.2015 – München – Circus Krone Bau  
  

 

3/14/2014

Her mit dem Zeuch #2 - Caro's Mixtape





 Caro's Mixtape





Macht eine wahnsinns Laune, obwohl ich eigentlich nicht umbedingt auf balkangeprägte Musik a la "Borat" steh. Shantel hab ich sogar mal unbeabsichtigt beim Chiemsee Reggae Summer live gesehen. Das war so eine Gaudi, sodass ich seitdem immer wieder mal seine Lieder hör. 

Amy Winehouse - Stronger Than Me

 

Eine der besten Künstlerinnen, die es je gab. Mehr kann man zu Amy's Soul einfach nicht sagen.


Gregory Porter - Musical Genocide



Seine Musik bringt mich immer runter. Ich kann perfekt dazu entspannen und zeichnen. 



Er prägt den Electroswing total. Zu Parov Stelar kann ich immer gut tanzen und mitpfeifen. 



Kavinsky's Songs klingen alle ein bisschen spooky, aber trotzdem schön speziell. 



Joris Delacroix hat allgemein sehr cool Lieder, wie zum Beispiel auch "Air France" oder "Maeva". Der Remix macht aber seinen Song "She" noch ein Stückchen besser finde ich. Ich mag diesen eher ruhigen und nicht zu hektischen Electro



Ich liebe das Video zu What I Might Do. Die Tänzer sind so lässig. Da würde man am liebsten selbst immer mittanzen.


Soko - People Alyays Look Better In The Sun



Durch "I'll Kill You" bin ich erst auf Soko aufmerksam geworden. Ihr Album "I Thought I was An Alien" beinhaltet teilweise so schöne Lieder, dass ich's einfach kaufen musste. Und ich finde Soko hat Recht: Sonne macht doch auch wirklich alles schöner!


Gramatik

 

Auch ein ganz cooles Ding. Lief zuletzt bei der Heimfahrt von Prag nach München. Das Lied ist perfekt um im Auto mitzuwippen.


Cashmere Cat - Wedding Bells

 

Ich finde dieses Lied von Cashmere Cat hat so coole Element drin - die Glocken, die Flöte, das Klavier - einfach schön.


3/01/2014

Maestro, Musik bitte!

Good Evening Ladys & Gentleman! 
Darf ich zum LazySaturday bitten?





Fayzen- Richtung Meer


Keine Sms mehr. Keine E-mail mehr an Geburtstag und Silvester.
Kein "Ey, wo bist du?" Kein "Ey, was los man?"
Kein "Kneipe 20 Uhr?" "Yo Digger prost dann."


Anna F. - Too Far


 Egotronic - Rampue vs. Egotronic

Ich bin hier. Du bist dort. Wir sind beide allein. 
Doch wenn der Beat knallt, sind wir im Tanzen vereint.


 Samy Danger - Come On


 Oonagh - Orome


 Mackes - Whiskeyglas


 Casper feat. Lump - Zauber pur


Ricky Dean Howard - Tears Will Fall



Linus Young - City of Sin